Trägerprofil, unser Leitbild und unsere ethischen Grundsätze

Trägerprofil

Mehr als 160 Mitarbeitende sind für Aufwind mobil und an vielen Schulstandorten in verschiedenen Bereichen tätig:

  • Jugendsozialarbeit an Schulen/Schwerpunktschulen
  • Jugendsozialarbeit, Schwerpunkt Willkommensklassen
  • Jugendsozialarbeit, Schwerpunkt Südosteuropa
  • Jugendarbeit an Schulen
  • Schulische Maßnahmen/Kleinklassen
  • Ergänzende schulische Pflege und Hilfe (Schulhilfe)
  • Ganztagsgestaltung an Grund- und Oberschulen
  • Mobile Beratung und Sprach- und Kulturmittlung an Schulen
  • Mobile Beratung für Menschen in Hostels
  • Beratung und Unterstützung von Familien aus der Europäischen Union
  • Wohnprojekt zur Unterstützung besonderer Zielgruppen am Wohnungsmarkt
  • Familienhilfe, Familientherapie und -beratung
  • Förderung von Beteiligung und Demokratieerziehung (Kinder- und Jugendjury, EulenPost und EulenBlog)
  • Förderung von Ehrenamt und bürgerschaftlichem Engagement (FEIN - Bewegte Kunst zum Mitmachen, Wohnbegleitung in Nachbarschaften)
  • Demokratie leben
  • Berliner Ferienschulen und LernBrücken
  • Lernförderung

 

Unser Leitbild und unsere ethischen Grundsätze

„Wir orientieren unsere Arbeit an den Kindern, Jugendlichen und Familien und unseren Kooperationspartnern. Mit ihnen gemeinsam entwickeln wir Ziele und erarbeiten Lösungen. Unsere Angebote entwickeln wir kontinuierlich und bedarfsgerecht weiter. Sowohl unsere Mitarbeiter:innen als auch unsere Klient:innen haben bei uns die Möglichkeit, sich entsprechend ihren Fähigkeiten und Ressourcen zu entwickeln. Wir begegnen unseren Klient:innen, Mitarbeiter:innen und Kooperationspartnern mit Achtung und Wertschätzung. Wir arbeiten nach dem systemischen Ansatz, viele unserer Kolleg:innen verfügen über eine systemische oder psychotherapeutische Weiterbildung.

Unsere ethischen Grundsätze orientieren sich an einer individuellen Entwicklung in einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft und an humanistischen Zielen. Aufwind e.V./Aufwind Kita-Verbund gGmbH sind nicht konfessionell gebunden. Unsere Einrichtungen arbeiten interkulturell geöffnet. Mitarbeiter:innen unseres Trägers bringen ihre eigenen Migrationserfahrungen in die Arbeit ein und bereichern damit unser Angebot mit ihren spezifischen Sprach- und Kulturkompetenzen. Unsere ethische Grundhaltung ist von einer annehmenden Akzeptanz unterschiedlicher kultureller Werte und der Akzeptanz unterschiedlicher sexueller Orientierung getragen.

Wir fördern Frauen in ihrer beruflichen Entwicklung, Leitungspositionen sind auf Ebene der Geschäftsführung und auf Leitungs- bzw. Koordinationsebene überwiegend durch Frauen besetzt. Gender-Bewusstsein ist Teil des Denkens und Handelns unseres Trägers."