Vielfalt der Angebote an der Kolumbus-Grundschule

Die Kiezreporter:innen stellen vor:

Jugendarbeit an Schulen,
jetzt auch in Reinickendorf Ost

Kreative, künstlerische, sportliche, interaktive, umweltbewusste und mediale Angebote für junge Menschen in der Kolumbus-Grundschule und im Fuchsbau

Seit Anfang März 2021 gibt es bei uns in der Kolumbus-Grundschule das Programm Jugendarbeit an Schule, mit dessen Angeboten und Möglichkeiten die sozialräumliche Vernetzung von Jugendeinrichtungen und Schule verstärkt wird und die sich an den Interessen und Lebenswelten der Kinder orientieren.

Die Kiezreporter:innen unterwegs für EulenBlog und EulenPost

Zuerst in eigener Sache. Auch wir Kiezreporterinnen und Kiezreporter finden uns jetzt in dem neuen Programm Jugendarbeit an Schulen wieder. Uns gibt es allerdings schon seit 2012. Wir erkunden unseren Kiez und schreiben darüber, wir fragen nach und recherchieren wichtige Themen, wir beteiligen uns, mischen mit und setzen uns für die Umwelt und Kinderrechte ein. Bisher haben wir schon zahlreiche interessante Persönlichkeiten kennengelernt und mit ihnen Interviews gemacht. Sicher habt ihr einige Artikel und Beiträge von uns in der Kiezzeitung EulenPost gelesen oder kennt die Schülerzeitung der Kolumbus-Grundschule. Das Besondere daran ist, dass unsere AG ein langjähriges und erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt von Schule und Schulsozialarbeit geworden ist und sich nun ins Programm Jugendarbeit an Schulen integriert. Zurzeit arbeiten wir in kleinen Gruppen von 4 Reporterinnen und Reportern an gemeinsamen und verschiedenen Themen. Wir glauben jedoch ganz fest daran, dass wir uns bald wieder alle zusammen in der Redaktion treffen und neue interessierte Mitstreiter:innen begrüßen können.

Vor den Osterferien haben wir Menschen getroffen, die sich selbst und ihre Mitmachangebote vorstellen und für die sich alle interessierten und neugierigen Kinder ab 9 Jahren anmelden können. Mit unserer kleinen Reportage zeigen wir euch, was es so an altbewährten und neuen Möglichkeiten bei uns an der Schule und im Jugendfreizeithaus Fuchsbau in der Thurgauer Straße zum Kennenlernen und Mitmachen gibt. Einige Angebote haben wir sogar persönlich ausprobiert und mit der Kamera gefilmt, um euch einen Einblick in die einzelnen Projekte zu geben.

Und hier geht es zu den Projekten:

Ach ja, wenn du auch gerne eine Kiezreporterin oder ein Kiezreporter sein willst und am Mittwochnachmittag Zeit und Lust zum Schreiben hast, dann melde dich bei Julia Kühn in der Schulstation der Kolumbus-Grundschule.

Eure Kiezreporter:innen, hier und mit Klick auf unser Foto seht ihr uns im Video

„Komm mit, Natur entdecken!“

Umwelt wahrnehmen, nachhaltig denken, bewusst leben, denn Obst und Gemüse wachsen nicht im Supermarkt!

Das neue Gartenprojekt setzt auf ökologisches Lernen und nachhaltiges Verwerten von dem, was in den jeweiligen Jahreszeiten auf dem Acker wächst. Die „Ackerdemia“ gibt es bereits seit einigen Jahren an unserer Schule. Sie ist ein fester Bestandteil im Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler geworden. Über das Programm Jugendarbeit an Schulen können jetzt auch interessierte Kinder an der ökologischen Freizeitgestaltung teilhaben und gemeinsam „ackern“, säen, pflanzen, pflegen, ernten, experimentieren, mitgestalten. Einen besonderen Stellenwert  wird das saisonale Kochen mit den Früchten aus dem Garten sein. Vom Samen bis zum Eintopf, hier lässt sich der Kreislauf der Natur auf spannende und lebendige Weise mitverfolgen.
Wenn du am Mittwoch und am Donnerstag Lust und Zeit hast, im Gartenprojekt mitzumachen, dann melde dich bei Barbara Utess in der Schule an. Du findest sie meistens im Schulgarten.

Mit einem Klick hier oder auf die Petersilie geht es zum Video.

"Digital You" -

Ein Social Media- und Videoprojekt für alle, die was zu erzählen haben (mit Sabine Reinfeld)

Sabine Reinfeld ist Künstlerin und möchte sich in ihrem Projekt mit dir auf die Spuren der medialen Landschaften von Youtube und bekannten Influencer:innen begeben. Unter ihrer Anleitung kannst du lernen, dich im Video unter Berücksichtigung von Licht, Bild und Ton in deiner Umgebung richtig gut, aber vor allem geschützt, „in Szene“ zu setzen und von dir, deinen Talenten, Beobachtungen und Interessen zu erzählen. Entdecke die vielfältigen digitalen Gestaltungsmöglichkeiten, mit denen du deine Persönlichkeit kreativ und künstlerisch wiedergeben kannst.
Jeden Dienstagnachmittag nach dem Unterricht treffen sich alle interessierten Teilnehmer:innen im Haus B der Kolumbus-Grundschule und erkunden das Schulgelände auf der Suche nach den passenden Aufnahmeorten. Wie bei allen Projektangeboten von Jugendarbeit an Schulen sind eine vorherige Anmeldung und das schriftliche Einverständnis der Eltern notwendig.

Mit einem Klick hier oder auf das Gesicht geht es zum Video.

"Mädchen vor, noch ein Tor!"

Mädchenpower am Ball mit Fuß und Herz und Leidenschaft

An unserer Schule gibt es schon sehr lange die Mädchenfußball-AG, die bisher von der Schulstation durchgeführt und jetzt über Jugendarbeit an Schulen angeboten wird. Zudem wird sie schon seit ihrer Gründung 2012 aktiv von "Intergration durch Sport" mit unterstützt und zeitweise von verschiedenen Vereinen begleitet. Vor Corona haben die Mädchen regelmäßig in der Turnhalle der Schule trainiert und wurden sogar zu verschiedenen Probetrainings einiger Vereine eingeladen. Auf dem Ballplatz der Schule finden im Frühling und im Herbst die Berliner Mädchensoccer-Turniere von "Integration durch Sport" statt, und in den Herbstferien sind die Mädchen ins Trainingscamp an den Werbellinsee gefahren. Beim Drumbo-Cup sind sie auch mit dabei. Mittlerweile ist es ganz selbstverständlich geworden, dass Mädchen beim Fußballspielen mitmachen. Im letzten Lockdown gab es für sie ein angeleitetes Online-Training mit einfachen Ballübungen, die auch zu Hause gut trainierbar waren. Seit Mitte März 2021 wird wieder auf dem Ballplatz trainiert, weil wegen Corona, die Sporthalle noch nicht für ein Hallentraining freigegeben ist.
Wenn du ein Mädchen bist und Lust darauf hast, mit anderen fußballbegeisterten Mädchen deiner Schule immer montags ab 15 Uhr zu „kicken“, dann melde dich an, bei Julia Kühn in der Schulstation.

Mit einem Klick hier oder auf den Fußball geht es zum Video.

Kunst und Kreatives

Die Kunstwerkstatt am Donnerstag (mit Kathrin Schwertner)

Kathrin Schwertner ist Illustratorin und Künstlerin. In der Vergangenheit hat sie mit ihren künstlerischen Aktivitäten die kreativen Angebote an der Schule wesentlich bereichert und mit zahlreichen Werken der Kinder für einige visuelle Farbtupfer in der Schullandschaft gesorgt. In ihrer Kunstwerkstatt erleben die Kinder ihre schlummernden künstlerischen Talente ganz neu und setzen ihre Ideen mit ganz eigenen Ausdrucksmöglichkeiten wie Zeichnen und „Bunt-Machen“, Modellieren, Fotografieren, Filmen, Spiele-Entwickeln, Bücher-Binden, Papier-Schöpfen, Muster-Kreieren, Schneiden, Kleben, Collagen-Gestalten, Filzen, Kulissen-Entwerfen, Spielfiguren-Erfinden … um.
In der Kunst- und Kreativwerkstatt kannst du dich ausprobieren, deine künstlerischen Stärken erleben und dein ganz individuelles, einzigartig kreatives Potenzial erkennen. Frau Schwertner macht dir Mut, gibt Tipps, zeigt dir vielfältige Techniken und Methoden, die dich am Ende staunen lassen.

Mit einem Klick hier oder auf den Bären in der Hängematte geht es zum Video.

Projekte im Jugendfreizeithaus Fuchsbau

Bevor wir die Angebote vorstellen, die es für euch im Fuchsbau gibt, erzählen wir ein bisschen was über das Freizeithaus. Vor unseren Interviews haben wir den Leiter der Einrichtung, Mahdi Saleh, getroffen, der uns das ganze Haus gezeigt hat. Im Fuchsbau gibt es viele Möglichkeiten, um den Nachmittag sinnvoll zu verbringen. Wir haben uns alles angeguckt, den Sportraum, in dem du dich auspowern kannst, den Computerraum, den Spiegelraum. Im großen Aufenthaltsraum im Erdgeschoss findest du viele Gesellschaftsspiele, ein elektronisches Dartspiel, den Kicker. Du kannst hier deine Hausaufgaben machen und anschließend die Angebote nutzen. Es gibt sogar ein Tonstudio und einen Kunst- und Töpferraum, der jedoch erst noch renoviert werden muss. Draußen gibt es eine große Freifläche zum Fußball-, Basketball- und Volleyball-Spielen. Als wir gerade dort waren, spielte eine Gruppe Jugendlicher Wikingerschach. Mit großen Schachfiguren kannst du draußen auf einem aufgemalten Schachbrett mit deinen Freunden Schach spielen. Das ist mal was anderes als die kleinen Spielbretter. In den Ferien wird eine Ferienschule angeboten, um besser Deutsch zu lernen. Aber weil das in den Ferien ist, machen die teilnehmenden Schüler:innen auch Ausflüge. In den Ferien werden auch andere Projekte organisiert, zu denen du dich anmelden kannst. Es lohnt sich also immer, mal vorbei zu gehen und nachzufragen, was gerade so los ist. Wir haben auch einen Maler getroffen, der ein historisches Bild vom Brandenburger Tor an die Wand gemalt hat. Wir haben so gestaunt, wie perfekt der Künstler malen konnte, so viele Figuren. Das Wandbild fanden wir alle drei richtig gut. Manche Räume werden auch gemeinsam mit den Jugendlichen gestaltet. Wir wurden dazu auch eingeladen. Mal sehen, was sich verändert hat, wenn wir einmal wiederkommen. Durch unsere Reportage wissen wir jetzt, wo der Fuchsbau ist. Ungefähr 15 Minuten von unserer Schule entfernt, in der Thurgauer Straße. Auf dem Weg dorthin kommst du an der Paul-Löbe-Oberschule vorbei. Vor dem Freizeithaus liegt ein großer Spielplatz, und in der Nähe befindet sich das Friedrich-Engels-Gymnasium. Der Weg von der Schule zum Freizeithaus ist sicher, es gibt viele Ampeln. Vielleicht sehen wir uns dort einmal.
Eure Kiezreporter Jihad, Hussein und Salih

Weg zum Fuchsbau
Weg zum Fuchsbau

Die Kraft der Worte
(mit Gisela Rhein)

„Kraft der Worte“ ist ein Literaturprojekt mit Gisela Rhein. Sie ist Bibliothekarin im Ruhestand und möchte mit ihrem Angebot Kindern und Jugendliche eine Sprache geben und sie dazu motivieren, eigene Texte und Geschichten zu schreiben. Hier kannst du ganz in die Welt der Sprache und Bücher eintauchen, literarische Techniken und Texte verstehen lernen und sie mit deinen Worten wiedergeben. Gemeinsam mit anderen interessierten Teilnehmer:innen eignest du dir Wissen an, erforschst und hinterfragst, spielst und jonglierst mit Worten und erfindest deine ganz individuelle sprachgewandte Ausdrucksweise. Gisela Rhein vermittelt dir die Freude am Lesen, den Spaß an der Sprache und die Kraft, deine eigenen Ideen und Gedanken in Worte zu fassen und sie aufzuschreiben, ob als Poetry Slam, Kurzgeschichte oder lyrisches Gedicht, aber vor allem den Mut, vor Publikum zu reden und dich wortstark zu präsentieren. Zusammen mit anderen Sprachakrobaten kannst du einmal wöchentlich an einem gemeinsamen Buch arbeiten, gefüllt mit Erzählungen, die dich bewegen.

Mit einem Klick hier oder auf den Spiegel geht es zum Video.

Im Kunstatelier
(mit Corinna Göttlicher)

Jeden Montag nach der Schule kannst du deinen Nachmittag im Kunstatelier im Fuchsbau verbringen. Hier zeigt dir die Künstlerin Corinna Göttlicher verschiedene Kunsttechniken wie Malen, Zeichnen, Drucken, Sprayen, Töpfern, Bauen … Kunst zu gestalten, braucht kreative Ideen und Fantasie, und die hast du ganz sicher. Mit Corinna Göttlicher kannst du deine künstlerischen Fähigkeiten entdecken und eigene kleine Kunstwerke gestalten. Das Kunstatelier bietet dir den Raum, dich auszuprobieren, ob mit Pinsel und Farbe, beim Gestalten mit Ton oder beim Graffiti-Entwerfen und Sprayen. Komm vorbei, gestalte mit, und entdecke deine künstlerischen Möglichkeiten.

Mit einem Klick hier oder auf die Farbwalze geht es zum Video.

Kung Fu
(mit Sensei Thomas Lohde)

Sich selbst verteidigen zu können, gibt Sicherheit und stärkt das Selbstvertrauen. Mit Sensei Thomas Lohde kannst du die traditionelle Kampfkunst Kung Fu erlernen. Kung Fu bedeutet „etwas durch harte und geduldige Arbeit Erreichtes“, also Training. Das regelmäßige Üben unterstützt deinen Weg, etwas gut zu können und besondere Fähigkeiten zu erlangen. Mit Geduld, Ruhe und Ausdauer formst du deinen Willen und stärkst deinen Respekt gegenüber dir selbst und deinen Gegnern. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist dabei, dich und andere nicht zu verletzten. Denn: "in der Ruhe, liegt die Kraft!“

Mit einem Klick hier oder auf den Sensei geht es zum Video.