Schule am Park

Die Schule am Park liegt in Wittenau mit direkter Anbindung zum S-Bahnhof Wittenau. Die Schule ist ein sonderpädagogisches Förderzentrum mit dem Schwerpunkt "Geistige Entwicklung" mit 180 Schüler*innen, die alle diesen Förderschwerpunkt aufweisen. Zusätzlich zeigen die Schüler*innen neben ihren kognitiven Beeinträchtigungen motorische und sensomotorische Auffälligkeiten. Darüber hinaus können Störungen in der Wahrnehmung und im Sozialverhalten vorliegen. Innerhalb der Schülerschaft nehmen Kinder mit der Diagnose der Autismus-Spektrum-Störung immer mehr zu.

Das Förderzentrum ist unterteilt in Eingangs-, Unter-, Mittel- und Oberstufe.

Die Klassenzusammensetzung des Förderzentrums ist heterogen. In einer Klasse lernen maximal acht Schüler*innen.

An dem Prozess der Förderung der Kinder ist neben den Klassenteams, die jeweils aus der Klassenlehrer*in und zwei pädagogischen Unterrichtsbegleitungen bestehen, ein Therapeutenteam beteiligt.

An der Schule am Park beträgt die Schulbesuchspflicht 10 Jahre. Die Besonderheit des Förderzentrums äußert sich darin, dass die Schüler*innen zusätzlich die Möglichkeit haben, zwei berufsorientierende Schuljahre zu absolvieren.

Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten für die Schüler*innen, lebenpraktische Fähigkeiten zu erlernen. So können sie sich z.B. in der Lehrküche oder auch in der Holzwerkstatt ausprobieren. Außerdem gewährleisten die Turnhalle und ein Schwimmbad die sportliche Betätigung der Schüler*innen. Der gemütliche Snoezelraum dient der Entspannung des Körpers und der Förderung der Wahrnehmung der Kinder. Das Kunstatelier sowie das große Außengelände mit dazugehörigem Motorikpark bieten weitere Anreize für die Schüler*innen.

Schulsozialarbeit

Ein Kooperationsprojekt schulbezogener Jugendhilfe
.…. weil jede*r wichtig ist!

Die Schulsozialarbeiterin bietet seit August 2018 mit einer vollen Stelle professionelle sozialpädagogische Arbeit direkt in der Schule an. 
Sie ist eine neutrale Ansprechpartnerin und baut Brücken zwischen Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen.

Dabei ist Schulsozialarbeit immer freiwillig und vertraulich.

Das Förderzentrum zeichnet sich durch eine enge Zusammenarbeit der unterschiedlichen Fachkräfte aus. Die Schulsozialarbeit unterstützt und berät auf vielfältige Art und Weise. Zu ihren Hauptaufgaben zählen Klassenteam- und Elternberatungen. Darüber hinaus begleitet und unterstützt sie Schüler*innen in Einzelsituationen.

Das ist auch nachzulesen auf der Seite der Schulsozialarbeit der Schul-Website.