Projekte, Schulleben & Beteiligung

- U18-Wahl an der Grundschule am Schäfersee (2017)

Alle Jahre wieder dürfen wir Erwachsenen unsere Stimme einem Volksvertreter und einer Partei unseres persönlichen Interesses geben. Das ist für uns nicht einfach, Überblick über die Parteien und Wahlprogramme zu gewinnen. Wie ist es dann erst für unsere Kinder und Jugendlichen?

Bislang dürfen unsere Kinder und Jugendlichen ja keine Stimme abgeben. Die Begründung dafür lautet, dass sie noch nichts von der Politik verstehen und wie das mit dem Regieren funktioniert. Das mag sein, demnach dürfte so mancher Erwachsene aber auch nicht wählen.

Hier setzt die U18-Wahl an. 

Im Vorfeld klärt sie die Kinder über die Wahl und das politische System auf.
- Warum wählen wir?
- Was sind Volksvertreter?
- Was sind Parteien?
- Was wollen die Parteien?
- Welchen Unterschied gibt es zwischen Parlament und Bundesregierung?

An der Grundschule am Schäfersee konnten wir sechs Klassen ansprechen und das Thema Bundestagswahlen thematisieren. Gewählt wurde dann im Rahmen der U18-Wahl im Haus am See. 

An dieser Stelle sei angemerkt, dass es so kurz nach den Ferien schwierig ist, so ein umfangreiches Thema in der Kürze der Zeit und kindgerecht anzusprechen. 

Einen herzlichen Dank an die Organisatoren.
Sven Reinert, Schulstation der Grundschule am Schäfersee

Das sind nun die Ergebnisse:

Das würden unsere Kinder und Jugendlichen sich wünschen, wenn sie bestimmen könnten:

- "Ich bin HIER und zeig dir, was ich kann" (2017)

Nachdem wir unser erstes Projekt im Jahr 2017 mit einem schönen Fest, bei einer Ausstellung der Kunstwerke unserer Schüler*innen, mit begeisterten Eltern und einem leckeren Buffet beendet haben, gehen wir nun in die zweite Runde.

Noch vor den Ferien sind wir erneut zu einem ersten Treffen mit den Künstlerinnen von buntmacher.com verabredet.

Dieses Projekt läuft über den Herbst/ Winter und wird im Dezember seinen Abschluss finden.

Elfie
Nachthund
Sofafamilie

- Das Zirkus-Projekt der Klasse 6b (Januar 2017)

Nach großer Vorfreude war es am Montag nun endlich soweit. Wir besuchten den Fuchsbau und trafen zum ersten Mal Marcel vom Kindercircus Vegas und seine Praktikantin.

Nach einer Vorstellungsrunde durfte sich jedes Kind für zwei Zirkusnummern entscheiden, die es einzuüben galt. Außerdem war eine gemeinsame Akrobatikaufführung für alle Schüler*innen als krönender Abschluss geplant.

Die Kinder trainierten jeden Tag das Tellerdrehen und Jonglieren, das Balancieren auf einer großen Kugel und das Laufen auf Glas wie echte Fakire, das Schwingen mit den Hula-Hoop-Reifen, den Tüchertanz und natürlich die einzelnen Pyramiden der Akrobatikshow.

So leicht, wie die einzelnen Nummern im Zirkus immer wirken, so anstrengend war das Trainieren, und so viel Geduld brauchte ihr Einüben. Nicht alles klappte sofort und auch nicht beim zweiten oder dritten Mal. Aber am Ende kam eine wirklich tolle Darbietung zustande.

Nach 4 Tagen intensiven Trainings, natürlich mit Pausen und mehreren Generalproben, rückte der große Tag der Aufführung in der Aula der Grundschule am Schäfersee heran. Die Spannung stieg, und alle wurden immer aufgeregter. Würde alles so klappen wie besprochen? Eltern sowie mehrere Klassen der Schule waren eingeladen, die Garderobe und Kostüme abgesprochen, Kamera und Musikanlage wurden aufgebaut, die Zirkusdirektor*innen hatten ihren Text gelernt, alles Equipment war vom Fuchsbau in die Schule transportiert worden.

Während der Wartezeit vor der Aula, beim Einnehmen der Sitzplätze und bis sich der Vorhang hob, unterhielten unsere Zauber*innen das Publikum mit ihren einstudierten Tricks.

Ein erstes Erstaunen und ein kleiner Applaus waren ihnen sicher.

Um 9:10 Uhr hob sich dann der Vorhang, und die Show konnte beginnen.

Drei Kinder führten das Publikum durchs Programm.

Wie abgesprochen gab es einen reibungslosen Ablauf.

Sogar Clowns waren dabei.

Abschließendes Highlight bot die Akrobatikshow, bei der alle Kinder der 6b mehrere gewagte Pyramiden zeigten.

Das zahlreich erschienene Publikum war hellauf begeistert.

Ein wirklich gelungenes Klassenprojekt, bei dem alle ihre Freude hatten, individuelle Stärken entdeckten und bei dem nur die Gemeinschaft erfolgreich sein konnte.

Wir bedanken uns im Namen aller Beteiligten und der Grundschule am Schäfersee beim Fuchsbau und bei Marcel vom Kindercircus Vegas für die gelungene Kooperation.

- Gewaltprävention

- "Ich bin HIER und zeig dir, was ich kann" (2016)

Seit Januar 2017 nehmen wieder 12 Schüler*innen ab 10 Jahren an unserem aktuellen Projektdurchgang teil.

Unser Projekt läuft seit 2013 an der Schäfersee-Grundschule in den Räumen der Schulstation. 

"Ich bin HIER und zeig dir, was ich kann" macht wieder allen Teilnehmer*innen viel Spaß, und es ist jetzt schon zu sehen, welch tolle Kunstwerke entstehen werden.

Fotos: Kathrin Schwertner, www.buntmacher.com

 


Gemeinsam Kunst schaffen in einer Gruppe von 12 Mädchen und Jungen der 1. bis 6. Klassen,
sehen was entsteht, erleben, was ich kann.
 
Kooperation mit der Künstlerin K. Schwertner (www.buntmacher.com), Bündnisse für Bildung „Kultur macht stark“


Aussage eines beteiligten Jungen, 6. Klasse:

„Kunstprojekt ist Phantasie, alles was man sich ausdenkt, kann man dort malen.
Egal welche Ideen, alle können umgesetzt werden.
Es sind viel mehr Möglichkeiten als irgendwo anders.
Es macht sehr viel Spaß, ich fühle mich wohl in der Gruppe, und ich freue mich auf die Ergebnisse.
Ich habe mir eine Tasche ausgesucht, die dann eines meiner Motive tragen wird.“